Untersicht – Folge 4: Nun schlägt’s 13! (1956)


Silvester/Neujahrsfilme gibt es einige. Zwar nicht ganz so viele, wie Weihnachtsfilme, aber doch genug. Die meisten davon sind konventionelle Hollywood Produktionen, welche den Zuschauer alles andere als herausfordern und auch nicht wirklich kritisch sind. Das sieht auch bei dem diesmaligen Kandidaten in der Untersicht nicht wirklich anders aus:

In „Nun schlägt’s 13!“ (im Original: Karnavalnaya noch oder auf Englisch Carnival Night) will Genosse Ogurtsov die Neujahrsfeier, wie sie in dem ihm unterstellten sowjetischen Kulturhaus eigentlich geplant war, kurz vorab noch einmal komplett umkrempeln. Spaß und Unterhaltung sollen zurückgefahren und Erziehung wie das Vermitteln sozialistischer Werte in den Vordergrund gestellt werden. Das gefällt den anderen Mitarbeitern des Hauses allerdings gar nicht, weshalb unter anderem das Pärchen Lena und Grisha versuchen, sein Vorhaben zu sabotieren und den Abend zu retten.

An der einen oder anderen Ecke wird sich dabei zwar Kritik geleistet, aber wirklich radikal wird der Film zu keiner Zeit. Dennoch widmen wir uns in der Diskussion unter anderem kurz der Musical-Theorie und den damaligen Hintergründen der sowjetischen Filmlandschaft. Demgemäß: Viel Spaß mit der Folge und auf ein schönes 2020.

Falls ihr Feedback und/oder Fragen habt, schreibt uns doch eine Mail, hinterlasst einen Kommentar oder meldet euch bei mir (Johannes) doch auf Twitter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.